FAQ - Häufig gestellte Fragen über Rauchmelder

 
Antwort zur Frage: Was können Rauchmelder??
 

Rauchmelder können zum Schutz Ihres Heimes und der Bewohner dienen. Den bestmöglichen Schutz ereichen Sie durch die Montage von Rauchmeldern in jedem Ihrer Zimmer, auf jeder Etage und in jedem Flur. Auf diese Weise wird der Alarmton von allen Bewohnern gehört und der Rauch eines Brandes kann somit fast überall erkannt werden. Beachten Sie dabei bitte, dass ein Rauchmelder keine Hitze, Flammen oder Gas wahrnimmt, sondern nur den Rauch meldet.

 
Linie
 
Antwort zur Frage: Was können Rauchmelder nicht?
 

Einen Brand wahrnehmen, wenn der Rauch nicht zum Rauchmelder gelangen kann, weil der Brand an einer isolierten Stelle wie z.B. im Schornstein, in der Wand, in einem anderen Raum ohne Rauchmelder oder hinter einer geschlossenen Tür entsteht, ist unmöglich für den Rauchmelder, da ein Rauchmelder nur dann sofort einen Brand wahrnimmt, wenn er in dem Bereich oder Raum entsteht, in dem sich der Rauchmelder befindet. Ein Rauchmelder kann einen Brand auf einer anderen Ebene eines Gebäudes mit an Sicherheitgrenzender Wahrscheinlichkeit nicht wahrnehmen. Deshalb sollte jeder Bereich, jedes Zimmer und jeder Flur über einen Rauchmelder verfügen. Zur Gewährleistung der größtmöglichen Sicherheit sollte jeder Rauchmelder wöchentlich auf die Funktionalität hin überprüft werden.

Ein Rauchmelder funktioniert nicht ohne Strom, d.h. er benötigt zur richtigen Funktion eine geladene, korrekt angeschlossene Batterie oder einen direkten Stromanschluß. Der Gebrauch von batteriebetriebenen oder direkt an die 230 V Leitung angeschlossenen Rauchmeldern ist daher empfehlenswert, um den bestmöglichen Schutz zu haben.

Und bedenken Sie bitte eins, den besten Schutz erhalten Sie durch Brandverhütung. Eine Versicherung gegen Brandschäden ist ebenfalls ratsam.

 
Linie
 
Antwort zur Frage: Wo sollte ein Rauchmelder angebracht werden?
 

Wir empfehlen Ihnen ein alle Gebiete abdeckender Schutz, indem ein Rauchmelder in jedem Zimmer und Flur des Hauses angebracht wird. Als Minimum sollten Rauchmelder außerhalb aller Schlafzimmer und auf jdem Flur des Hauses angebracht werden, einschließlich dem Keller. Für jedes Haus und für jede Wohnung egal wie groß, sind mindestens 2 Rauchmelder erforderlich.

Bringen Sie Rauchmelder im übrigen so nahe wie eben möglich zur Mitte der Decke an, sollte dies nicht gehen oder sollte es unpraktisch sein, bringen Sie bitte den Rauchmelder mindestens 50 cm von einer Wand oder Ecke entfernt an. Bringen Sie zudem in jdem Raum einen rauchmelder an, der durch eine teilweise Wand unterteil ist, d.h. die entweder mindestens 20 cm von der Decke herunterreicht oder vom Fußboden abgeht. Des weiteren sollten Sie Rauchmelder an erhöhten Dom- oder Giebel-Decken 1m vom höchsten Punkt entfernt (waagerecht gemessen) anbringen. Ebenfalls soltten Sie Rauchmelder in einem ausgebauten Boden oder in Böden anbringen, in denen sich elektrische Anlagen wie Heizungen, Klimaanlagen oder Heizgeräte befinden. Selbiges gilt natürlich auch für Kellerräume.

Die Rauchmelder sind im Einklang mit allen einschlägigen Gesetzen, Vorschriften, Normen und Regeln anzubringen, sollten Sie dazu noch mehr Informationen benötigen, nehmen Sie doch mit Ihrer örtlichen Feuerwehr Kontakt auf, oder wenden Sie sich doch einfach an uns.

 
Linie
 
Antwort zur Frage: Wo sollte ein Rauchmelder nicht angebracht werden?
 

Ein Rauchmelder sollte nicht in der Nähe von von Heizungs- oder Kühlluftauslässen oder in der Nähe von Rückluft- oder Frischluftgrillen angebracht werden. Der Rauch würde in solch einem Fall eventuell von der hereinströmenden Luft vom Rauchmelder weggeblasen werden oder er könnte abgeleitet oder verdünnt werden, so dass er vom Rauchmelder nicht registriert werden kann. Bringen Sie Rauchmelder außerdem nicht an Stellen an, wo die Temperatur unter 5C oder über 45C ansteigen kann, da Rauchmelder nur in diesem Temperaturbereich einwandfrei funktionieren können. Ebenfalls sollte ein Rauchmelder nicht in einem feuchten raum betrieben werden, wie z.B. in einem Bad mit Dusche, wo die normale Luftfeuchtigkeit über 93% relative Luftfeuchtigkeit ansteigen kann, da ansonsten die Feuchtigkeit innerhalb der Rauchkammer des Rauchmelders kondensieren kann, was zu einem Fehlalarm führen kann. Des weiteren sollten Rauchmelder nicht an staubigen oder schmutzigen Stellen montiert werden, da der Staub oder Schmutz die Sensorkammer verstopfen kann, so dass der Rauch nicht mehr registriert wird. Sollte eine Anbringung an solch einer Stelle notwendig sein, sollte der Rauchmelder regelmäßig abgesaugt und überprüft werden, dies gilt ebenfalls für alle anderen Stellen auch. Achten sie ebenfalls darauf, dass Sie keinen Rauchmelder an Stellen anbringen, an deenen Ungeziefer oder Insekten vermehrt auftreten, da diese ebenfalls die Sensorkammer verstopfen können, obwohl alle Rauchmelder nach 1986 so gefertigt wurden, dass Ungeziefer nicht in den Rauchmelder bzw. die Sensorkammer eindringen können. Sollte aber eine Anbringung ebenfalls notwendig sein, reinigen Sie bitte den Rauchmelder in regelmäßigen Abständen. Zum guten Schluß bleibt zu erwähnen, dass Sie Rauchmelder bitte nicht an Ecken anbringen, wo die Wand in die Decke übergeht. Für weitere Informationen bezüglich der korrekten Anbringung eines rauchmelders wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche Feuerwehr oder wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 
Linie
 
Brandsicherheit im privaten Haushalt
 

Die richtige Anbringung, Prüfung und Wartung des Rauchmelders ist nur ein Schritt, um Ihre Familie und Ihr Heim vor einem Brand zu schützen. Sie müssen gleichzeitig die Chance verringern, das ein Brand in Ihrem Heim ausbricht und die Fluchtmöglichkeiten für den Fall vergrößern, das trotzdem eienr entstehen sollte. Zu Ihrer Sicherheit sollten Sie mindestens folgendes für einen wirksamers Brandsicherheitsprogramm tun.

Beachtenn Sie die folgenden Sicherheitsregeln und vermeiden Sie gefährliche Situationen.

  •   Rauchen Sie nie im Bett, wenn Sie schläfrig sind oder unter dem Einfluß von Alkohol oder anderen
      Drogen stehen.
  •   Halten Sie Streichhölzer und andere Feueranzünder von Kindern fern
  •   Bewahren Sie leicht entzündliche Materialien in vorschriftsmäßigen Behältern auf und lagern
      oder benutzen Sie diese nie in der Nähe von offenen Flammen oder Funken.
  •   Halten Sie elektrische Geräte und Kabel in gutem Zustand und überlasten Sie die elektrischen
      Stromkreise nicht.
  •   Halten Sie Öfen, offene Kamine, Schornsteine und Grills sauber und achten Sie darauf, dass Sie
      sich im richtigen Abstand von brennbaren Materialien befinden.
  •   Halten Sie tragbare Heizgeräte und offene Flammen, z.B. Kerzen, von brennbaren Materialien fern.
  •   Lassen Sie keine Ansammlung von Gerümpel zu.
Machen Sie sich einen Familien-Fluchtplan und üben Sie ihn regelmäßig mit der ganzen familie, besonders mit kleinen Kindern.
  •   Zeichnen Sie einen Grundriss Ihres Hauses und finden Sie zwei Fluchtwege aus jedem Raum. Es
      sollte eine Möglichkeit geben, jedes Schlafzimmer zu verlassen, ohne die Tür zu öffnen.
  •   Erklären Sie den Kindern, was der Rauchmelder-Alarm bedeutet, und dass sie das Gebäude
      vielleicht auf eigene Faust verlassen müssen. Zeigen Sie Ihnen, wie man prüft, ob die Türen heiß
      sind, bevor man Sie öffnet, wie man in Bodennähe kriecht und wie man den alternativen Ausweg
      benutzt, falls eine Tür heiß ist und nicht geöffnet werden kann.
  •   Legen Sie einen Treffpunkt in sicherer Entfernung vom Haus fest und achten Sie darauf, dass alle
      Kinder verstehen, dass Sie bei einem Brand hingehen und auf Sie warten sollen.
  •   Machen Sie alle 6 Monate einen Probealarm, um sicher zu stellen, dass alle, wissen was sie zu tun
      haben, um sicher das Haus zu verlassen.
  •   Sie müssen wissen, von wo aus Sie die Feuerwehr außerhalb Ihres Heims rufen können.
  •   Halten Sie Notfallgeräte wie Feuerlöscher bereit un zeigen Sie ihren Familienmitgliedern, wie und
      wann sie zu gebrauchen sind.

Was zu tun ist, wenn es in Ihrem Haus brennt.

Nachdem Sie die Fluchtpläne erstellt und sie mit Ihren Angehörigen geübt haben, sind Ihre Chancen für eine sichere Flucht schon viel größer. Gehen Sie die folgenden regeln bei einem Probealarm mit Ihren Kindern durch, damit sie sich in einem Ernstfall erinnern.
  •   Geraten Sie nicht in Panik, bewahren Sie die Ruhe. Ihr sicheres Entkommen hängt davon ab, dass
      Sie klar denken und das tun, was Sie geübt haben.
  •   Verlassen Sie das Haus so schnell wie möglich auf dem geplanten Fuchtweg. Verweilen Sie nicht,
      um irgend etwas mitzunehmen oder um sich anzuziehen.
  •   Öffnen Sie die Türen vorsichtig und erst, nachdem Sie gefüllt haben, ob Sie heiß sind. Öffnen Sie
      keine Tür, die heiß ist; benutzen Sie einen anderen Fluchtweg.
  •   Halten Sie sich nahe am Boden auf; Rauch und heiße Gase steigen zur Decke auf.
  •   Halten Sie Türen und Fenster verschlossen und öffnen Sie sie nur, um hindurch zu flüchten, und
      dann schließen Sie sie wieder hinter sich.
  •   Begeben Sie sich zum vorbestimmten Treffpunkt, nachdem Sie das Haus verlassen haben.
  •   Rufen Sie die Feuerwehr so schnell wie möglich von außerhalb des Hauses an. Geben Sie Ihre
      Anschrift und Ihren Namen an.
  •   Gehen Sie niemals in ein brennnedes oder rauchgefülltes Gebäude zurück.
 
Linie
 
Zu den Feuerlöscher FAQs Zum betrieblichen Brandschutz